Aktuell Naher Osten

Nichts als Ärger für Ägyptens Präsidenten

Corona und aussenpolitische Probleme setzen Ägypten zu

Cw82vVgyak2BVJauCrPaBs.jpg

(27. Juni 2020) Am 1. Juli sollen die Flughäfen Ägyptens öffnen, damit der Tourismus wieder anlaufen kann. Dass dann zahlreiche BesucherInnen ins Land strömen, darf jedoch bezweifelt werden. Noch immer steigen die Infektionszahlen an und die Regierung informiert nur unzuverlässig.

Zu den hohen Einnahmeverlusten aus der Tourismusindustrie gesellen sich nun auch ernste aussenpolitische Probleme mit dem westlichen Nachbarn Libyen und mit Äthiopien. Das ägyptische Regime gerät zunehmend unter Druck. 

Plötzlich hat der starke Mann nichts als Ärger (Der Bund)


Wiederaufnahme der Ausgrabungen in Ägypten

Ägypten erlässt Regeln für Grabungsteams

2018-636760788356992940-699.jpg

(22. Juni 2020) Die Ausgrabungstätigkeit soll in Ägypten wiederaufgenommen werden. Das Antiken-Ministerium hat dazu Regelungen erlassen. So muss den Mitarbeitenden einer Grabunsgmission vor Arbeitsbeginn jeweils die Temperatur gemessen werden; Handschuhe und Masken sind obligatorisch. Ein Grabungsteam darf maximal 30 Personen umfassen; innerhalb eines Grabes oder geschlossenen Raumes dürfen sich nur vier Personen gleichzeitig aufhalten. Ausserdem müssen die verwendeten Werkzeuge regelmässig desinfiziert werden.

Regulations for archaeological sites (al-ahram english)


Eindrücke aus Ägypten in Corona-Zeiten 2

Der ägyptische Schriftsteller Khaled al-Khamissi gibt Einblicke in die ägyptische Gesellschaft

leere_starssen_in_kairo.jpg

(22. Juni 2020) Al-Khamissi erzählt vom Leben am Nil in Zeiten der Pandemie:

Ein Dinosaurier, der fehlen wird (Qantara.de)

Ein aktueller Bericht von Amnesty International zeigt, dass das Gesundheitspersonal aufgrund der COVID-19-Pandemie zunehmend Repressionen ausgesetzt ist:

Zwischen Gesundheit und Gefängnis (AI)


Wie soll ich überleben in einer Gesellschaft, die auf Hass basiert?

Zum Tod der ägyptischen LGBTIQ-Aktivistin Sarah Hegazy

sarah_hegazy_0.jpg

(22. Juni 2020) 2017 wurde Sarah Hegazy in Kairo verhaftet und in der Haft gefoltert - einzig, weil sie während eines Konzertes die Regenbogenfahne zeigte. Schwer traumatisiert, entschloss sie sich nach Kanada zu emigrieren. Nun hat sie sich in Toronto das Leben genommen.

Nachruf auf Sarah Hegazy (Qantara.de)


Eindrücke aus Ägypten in Corona-Zeiten

Der ägyptische Schriftsteller Khaled al-Khamissi gibt Einblicke in die ägyptische Gesellschaft

corona_aegypten_sisi_0.jpg

(16. Juni 2020) Al-Khamissi erzählt vom Leben am Nil in Zeiten der Pandemie:

Was heisst hier Gerechtigkeit (Qantara.de)


Ägypten ist ein Land in Angst

Der ägyptische Schriftsteller Khaled al-Khamissi über die Angst vor dem Virus und die Sorgen um die wirtschaftliche Existenz

stay_safe_0.jpg

(29. April 2020) Nach Jahren der Krise war dieses Jahr für die Destinationen am Roten Meer wieder ein Anstieg der Touristenzahlen prognostiziert worden. Nun macht das Pandemie diese Erwartungen zunichte. Zu den Sorgen um die wirtschaftliche Existenz kommen die Ängste vor dem Virus, die sich in Gewalt gegen ÄrztInnen und Pflegepersonal entladen. Der ägyptische Schriftsteller Khaled al-Khamissi informiert über die angespannte Lage in Ägypten.

Ägypten ist ein Land in Angst (Qantara.de)


Corona-Virus update Naher Osten

Die bevorstehende Zeit des Ramadans als Herausforderung für muslimische Länder

corona-aegypten-105__v-videowebl.jpg

(19. April 2020) Auch wenn hierzulande betr. Corona nicht viel von Afrika und dem Nahen Osten zu hören ist, so hat der Virus auch diese Gegenden fest im Würgegriff. 

In Ägypten gibt es offiziell nur wenige Corona-Infizierte. Wer dies kritisch hinterfragt, wird bestraft:

Corona-Krise in Ägypten (Tagesschau.de)

Auf Qantara.de finden sich zur Pandemie verschiedene Beiträge:

Covid-19 und die Autokraten der Region

Die Pandemie im belagerten Gazastreifen

Covid-19 in Afghanistan

Libanon und Irak am Abgrund

Pilgern in Zeiten von Corona


 Spielfilme und Dokumentarfilme rund um den Orient

Einige Vorschläge zur Ostern-Quarantäne

Mord im Orient-Express
Samstag, 4. April, ORF 2, 10.55 - 13.00 Uhr
Süffisante Verfilmung des Agatha Christie-Bestsellers mit toller Besetzung.
Danach am besten noch die Biografie von Christie "Erinnerung an glückliche Tage  - Aus meinem Leben" lesen.

Frauen, die Geschichte machten: Kleopatra
Sonntag, 5. April, ZDF NEO, 13.00 - 13.40 Uhr
Kleopatra war zwar vermutlich keine legendäre Schönheit, vermochte aber die mächtigsten Männer ihrer Zeit mit Charisma und Persönlichkit zu faszinieren.

An den Ufern des Nil (1+2/3)
Montag, 6. April, Arte, 17.50 - 19.20 Uhr
Ägypten ist ein Geschenk des Nils, wie Herodot schon treffend feststellte.

An den Ufern des Nil (3/3)
Dienstag, 7. April, Arte, 17.50 - 18.35 Uhr

Afghanistan - Das verwundetete Land
Dienstag, 7. April, Arte, 20.15 - 01.00 Uhr
Arte-Themenabend mit verschiedenen Beiträgen zum zerrissenen Land am Hindukusch, das kulturell und landschaftlich so viel zu bieten hat/hätte.

Alexander, der Grosse - Auf dem Weg zur Macht/Bis ans Ende der Welt
Mittwoch, 8. April, Phoenix, 22.15 - 23.45 Uhr
Mit nur 32 Jahren starb Alexander 323 v.Chr. in Babylon. In wenigen Jahren hatte er ein Weltreich erobert und war von Nordgriechenland über die Levante nach Ägypten, Persien und über den Hindukusch bis nach Indien gelangt.

Ben Hur
Freitag, 10. April, SRF 1, 13.10 - 16.35 Uhr
Der kolossale Monumentalfilm mit dem legendären Wagenrennen nach dem Roman von Lew Wallace, den dieser übrigens während seiner Zeit als Gouverneur von Santa Fe (New Mexico/USA) verfasst hat.

Die zehn Gebote
Freitag, 10. April, ZDF, 13.50 - 17.20 Uhr
Für diejenigen, die Ben Hur schon zur Genüge kennen, aber noch mehr Charlton Heston möchten: Bombastische Religionsstunde mit Heston als Hollywood-Moses und Rivalen von Ramses II.

Orient-Express - Ein Zug schreibt Geschichte
Freitag, 10. April, ZDF, 19.15 - 20.15 Uhr
Von Paris nach Konstantinopel (Istanbul) reisen und dies mit einem einzigen Verkehrsmittel. 1883 verliess der erste Orient-Express die Gare de l'Est in Paris und inspirierte in der Folge nicht nur Agatha Christie....

Spartacus
Freitag, 10. April, ORF 3, 20.15 - 23.20 Uhr
Monumentalfilm mit dem kürzlich verstorbenen Kirk Douglas als Sklavenanführer Spartacus, der sich mit seinen Leidensgenossen gegen das Römische Reich auflehnt.

Jäger des verlorenen Schatzes
Freitag, 10. April, SRF 2, 22.00 - 23.50 Uhr
Der erste Einsatz des Archäologieprofessors Henry "Indiana" Jones, in welchem er die in Tanis (Ägypten) gefundene Bundeslade vor den Nazis retten soll. 

Das Leben des Brian
Samstag, 11. April, RTL 2, 20.15 - 22.05 Uhr
Herrliche Bibel-Veräppelung von Monty Python: Brian, der stets mit Jesus verwechselt wird, kämpft gegen die Römer.

Eine kurze Geschichte über das alte Ägypten
Sonntag, 12. April, ZDF, 19.30 - 20.15 Uhr
Der Blogger und Youtuber Mirko Drotschmann spürt für Terra X der Kultur der alten Ägypter nach.

Die zehn Gebote
Sonntag, 12. April, 3sat, 20.15 - 23.45 Uhr
Wer den imposanten Bibelschinken am Karfreitag verpasst hat, hat nochmals die Chance, in das Leben von Moses einzutauchen, der von Pharaos Tochter an den Ufern des Nils gefunden wird...

Königin der Wüste 
Sonntag, 12. April, Servus, 22.10 - 00.30 Uhr
Schön gefilmtes, aber blutleeres Drama um die Orientreisende Gertrude Bell, die mit Nicole Kidman leider fehlbesetzt ist. 
Deshalb nach dem Film sofort zu Gertrud Bells wunderbarem Buch "Das Raunen und Tuscheln der Wüste - Eine Reise durch das alte Syrien" greifen.

Cleopatra
Montag, 13. April, 3sat, 20.15 - 00.10 Uhr
Mammut-Epos um die legendäre letzte Herrscherin auf dem Pharaonenthron, elegant von Elizabeth Taylor verkörpert, dazu noch Richard Burton als Marcus Antonius und Rex Harrison als Caesar.

Universum History: Der Orient-Express - Mit Volldampf Richtung Osten
Dienstag, 14. April, ORF 2, 21.05 - 22.00 Uhr

Ein Hauch von Freiheit
Mittwoch, 15. April, Arte, 23.00 - 00.20 Uhr
Aufwühlendes Drama um eine Iranerin und ihren Weg zur Selbstbestimmung.


 Corona-Virus in Ägypten

Archäologische Stätten werden desinfiziert

c1_3583700.jpg

(31. März 2020) Mittlerweile hat das Corona-Virus auch Ägypten fest im Griff. Moscheen, Kirchen und Schulen sind geschlossen genauso wie Museen und archäologische Stätten. Letztere wurden in den vergangenen Tagen grosszügig desinfiziert. Das Antikenministerium veröffentlichte Fotos von Reinigungsequipen in Tempelhöfen, die zeigen sollen, dass die Verantwortlichen die Lage im Griff haben. Am Montagabend wurden Botschaften und Solidaritätsbekundungen an die grosse Pyramide von Gizeh projiziert. 

 In Ägypten gab es bis Montag 656 offizielle Corona-Infizierte, mindestens 41 Menschen sind an den Folgen von Covid-19 verstorben. 

Great Pyramid lights up in solidarity

Weitere Beiträge zur Corona-Krise in Nordafrika und dem Nahen Osten finden sich auch auf Qantara.de:
Ägypten und Tunesien: Zwischen aktivem Eingreifen und grotesker Verharmlosung 
Im Irak: Home Office in Bagdad
Im Iran: Der Virus und der Glaube


Online-Magazin Mada Masr 

corona-museum1-807x605.jpgLetzte Bastion des unabhängigen Journalismus in Ägypten

(13. März 2020) Das Online-Magazin Mada Masr trotz den staatlichen Schikanen und drohenden Verhaftungen. Dabei geht die Redaktion grosse Risiken ein.

Unblockierbar (Magazin Amnesty)