Studienreisen

Fair reisen

Wie beim Einkauf ist Fairness auch bei Reisen ein Thema. 
Gerade in Zeiten des Massentourismus und der Billigstangebote ist es wichtig, sich auch mit den Schattenseiten der globablisierten Reiseindustrie zu befassen.
Denn Reisen kann und soll Leben verändern - und dies zum Positiven, sowohl für den Reisenden als auch für die einheimische Bevölkerung in den besuchten Ländern.

Hier einige Tipps und Hinweise für "Begegnungen auf Augenhöhe":

Nehmen Sie sich Zeit
Wer genügend Zeit mitbringt, statt durch ein straffes Reiseprogramm zu hetzen, kann sich besser auf Land und Menschen einlassen.

Seien Sie fair
Treten Sie als Gast so auf, wie Sie es von einem Gast auch zu Hause erwarten.

Erhöhen Sie den Nutzen für die Einheimischen
Wer lokale Betriebe und Angebote nutzt, stellt sicher, dass mehr von seinem Geld im Gastland bleibt.

Bezahlen Sie anständige Preise
Ein Geschäft ist dann ein gutes Geschäft, wenn beide Seiten gleichberechtigt auf ihre Kosten kommen, beim Feilschen auf dem Markt ebenso wie bei der Suche nach einem Hotel oder einer Transportmöglichkeit.

Respektieren Sie die lokalen Lebensgrundlagen
Mit einer sorgfältigen Prüfung von Ferienangeboten und kritischem Nachfragen beim Reiseanbieter können Sie vermeiden, mit Ihrem Geld unfairen Tourismus zu fördern.

 

Webseite fairunterwegs